Skip to content
27. Februar 2011 / piadriessen

Stoffmarkt Bensberg

Heute war der erste deutsch-holländische Stoff & Tuch Markt der Saison. Zu meiner großen Freunde fand dieser in Bensberg (Bergisch Gladbach) statt, was für mich in 30 Minuten erreichbar ist. Dank Regen und Kälte war der Markt auch relativ leer. Hinzu kam natürlich, dass ich recht früh unterwegs war und so in Ruhe an allen Ständen stöbern konnte.

Meine Erfahrung aus dem Vorjahr bestätigte sich wieder: die deutschen Händler sind grundsätzlich zu teuer. Da wurden aktuelle Stoffe für 14 Euro angeboten, die man in jedem gängigen Onlineshop schon für 10 Euro bekommt. Man sollte sich daher vorher auf jeden Fall schlau machen, wie die aktuellen Kollektionen aussehen und was diese standardmäßig kosten. Auch ein großer deutscher Onlineshop war mit Stand vertreten und bot seine Stoffe über seinem eigenem Onlinepreis an.

Die besten Preise gibt es bei den Holländern. Allerdings gibt es hier deutliche Qualitätsunterschiede in der Ware. Daher sollte man den Stoff vorher immer genauer prüfen, anfassen, gegen das Licht halten und auf Web- und/oder Druckfehler achten. Die schönsten Polka-Dots wirken nicht, wenn sie nicht rund sind!

Ich laufe den Stoffmarkt immer einmal ab, bevor ich mich entscheide, bei wem ich was kaufe. Oft hat man von einem Stand zum anderen um die 2 Euro Preisunterschied beim selben Stoff. Man sollte also immer mit ausreichend Zeit und Geduld auf einen Stoffmarkt gehen.

Es gibt einen bestimmten Holländer, bei dem ich mich immer mit Standardstoffen, wie Unis und Punkten eindecke. Gemusterte Meterware habe ich dann an insgesamt fünf verschiedenen Ständen gekauft. Darunter auch ein deutscher Stand. Beim Bezahlen erfuhr ich dann, dass der Stand direkt vorm eigenen Ladenlokal stand, in welches ich dann auch noch eingefallen bin und einen wunderbaren knatschbunten Paisley (siehe Foto) erstanden habe. Hier waren die Preise völlig okay, die aktuellen Kollektionen waren alle vertreten und man war wirklich herzlich und hilfsbereit. Den Laden werde ich in Zukunft auf jeden Fall noch mal besuchen.

Hier ein Foto meiner gemusterten Ausbeute.

Wie das oft so ist, habe ich mich wieder Zuhause direkt geärgert, dass ich von dem rosa-grundigen Blumenstoff nicht mehr genommen habe. Aber vor Ort ist man von den vielen Mustern, Farben, Ballen oft so überrumpelt, dass einzelne Stoffe gar nicht richtig zur Geltung kommen. Beim nächsten Stoffmarkt muss ich also sehen, dass ich davon noch ein paar Meter ran hole, denn der Stoff ist wirklich traumhaft schön. Wunderschön auch der Stoff mit den Retroblumen in rosé!

Besonders glücklich bin ich über den blau-grundigen Stoff mit der Unterwasserwelt. Endlich mal ein bunter, fröhlicher Jungsstoff.

Die Erdbeere habe ich gekauft, weil sie wirklich ein Schnäppchen waren und sie für den kommenden Frühling/Sommer sicher irgendwo Verwendung finden.

Alles in allem bin ich zufrieden. Ich war insgesamt 3 Stunden unterwegs (inklusiver Kakao und Kuchen-Pause) und habe ein kleines Vermögen ausgegeben. Die Highlight-Stoffe habe ich bereits fotografiert und unter Stoffe eingestellt. Nun verräume ich meine Ausbeute noch ordentlich und werde für heute Feierabend machen.

Am 17. April bin ich dann wieder auf den Stoffmarkt in Bad Godesberg unterwegs. Das Wetter darf dann ruhig etwas wärmer sein.


Fatal error: Call to undefined function wpads() in /local/sites/p420820/www.daily-pia.de/htdocs/tante-pi.de/wp/wp-content/themes/paperpunch/comments.php on line 13